Für wen

indikationPsychische Konflikte und Krisen bei Erwachsenen

Auffälligkeiten im Kindes- und Jugendalter

Autismus

geistige Behinderung

musiktherapeutische Selbsterfahrung

Entspannungstherapie

 

 

Psychische Konflikte und Krisen bei Erwachsenen

Musik ist ein ideales Ausdrucksmittel für die Gefühle jedes Menschen. Musik erleichtert es uns Empfindungen, Bedürfnisse und Wünsche wahrzunehmen, zu erleben und mitzuteilen.
Durch verschiedene musikalische Aktivitäten wie z.B. gemeinsames Spielen an Instrumenten wird der Zugang zu Konflikten und deren Ursachen, zu Ängsten und Unsicherheiten einfacher.
Gleichzeitig wirken die Klänge und der emotionale Ausdruck heilsam. Kreativität und Phantasie werden gefördert, was bei der Bewältigung von Konflikten, Krisen, Schmerzen etc. hilfreich sein kann. Vor allem die Stärken und Fähigkeiten werden erlebt und damit wird das Selbstwertgefühl positiv beeinflusst.
In den Gesprächen zwischen den musikalischen Improvisationen wird das Erlebte besprochen und bewusst gemacht.
Musikalische Kenntnisse sind nicht erforderlich.

 

Auffälligkeiten im Kindes- und Jugendalter

Die Therapie von Kindern unterscheidet sich wesentlich von der Erwachsenentherapie. Das Kind hat zum einen andere Probleme als ein Erwachsener und zum anderen ist es oftmals nicht in der Lage, diese mit Worten zu äußern. Deshalb hat das Spiel in der Kindertherapie einen großen Stellenwert. Dem Kind wird dabei Gelegenheit gegeben, seine Gefühle und Konflikte spielerisch und in der Musik auszudrücken und neue Erfahrungen zu machen. Durch das gemeinsame Musizieren erlebe ich ein Teil dieser Kinderwelt in unserer gemeinsamen Musik. Dies kann ihm unter anderem helfen, Spannungen abzubauen. Regelmäßige Gespräche mit den Eltern sind ein wichtiger Bestandteil der Kindertherapie.

Autismus

Gerade in der Arbeit mit autistischen Menschen hat sich das Medium Musik als sehr hilfreich erwiesen. Das Augenmerk liegt darin zunächst Kontakt herzustellen, der für beide (Patient und Therapeutin) annehmbar ist. Über das Hören bleiben wir in Kontakt ohne uns zu nah zu kommen. Auf dieser Basis kann ein Prozess in Gang kommen, der es dem autistischen Menschen ermöglicht sich auf neue Erlebnisse und Kontakte einzulassen.
Musikalische Kenntnisse sind nicht erforderlich. Freude und Spaß an der Musik, Tönen und Klängen sind die einzigen Voraussetzungen.

geistige Behinderung

Im gemeinsamen Spiel mit der Therapeutin wird zunächst Kontakt hergestellt. Dieser Kontakt ist sowohl mit als auch ohne Sprache spürbar.
Mit leicht spielbaren Instrumenten und mit der Stimme können Gefühle und Stimmungen ausgedrückt werden.
Es entsteht eine Entwicklung, die den Menschen motiviert sich zu öffnen und selbstsicherer auf andere zu zugehen. Es entsteht auch eine Welt in der die Schwierigkeiten, Probleme und Konflikte deutlich werden. Und das ist auch gut so. Sie können jetzt in der Situation erlebt und im besten Falle auch aufgelöst werden.

Musikalische Kenntnisse sind nicht erforderlich. Freude und Spaß an der Musik, Tönen und Klängen sind die einzigen Voraussetzungen.

musiktherapeutische Selbsterfahrung

In einem Selbsterfahrungsprozess wird sich das eigene Erleben in musiktherapeutischen Improvisationen entfalten. Innere Bewegtheit findet wie von selbst seinen Ausdruck in Klängen, Rhythmen und der Stimme. Sie geben Ihrer Musik einen Raum. So können Sie (vielleicht erste) musiktherapeutische Erfahrungen machen
Ihnen stehen viele verschiedene Musikinstrumente  zur Verfügung, mit denen Sie ohne Druck und Leistungsanspruch experimentieren können.

Es erwarten Sie:

• freie und angeleitete Improvisationen
• Entspannungsübungen
• Körper- und Bewegungsarbeit
• Übungen mit Atem und Stimme
• Trommelimprovisationen

Entspannungstherapie

Mehr Zeit, mehr innere Ruhe, mehr Gelassenheit, mehr Zuversicht, mehr Wesentliches!
Weniger unangenehmen Stress, weniger Nervosität und vegetativ-nervöse Beschwerden!
Mehr Selbstvertrauen, mehr körperliche und geistig-kreative Leistungsfähigkeit!
Weniger Krisenstimmung, weniger Klagen, weniger rückgewandte Kritik, weniger Erschöpfung!
Mehr Lebensfreude und mehr Mitgestaltung der eigenen Zukunft!

Mit Entspannungsverfahren nach musiktherapeutischen Gesichtspunkten können Sie lernen, sich sehr tief zu entspannen und seelisches Wohlbefinden zu erlangen.

Die Progressive Muskelrelaxation nach Jacobson dient neben der Entspannung auch der Körperwahrnehmung. Sie lernen ihren Körper von innen her wahrzunehmen und Spannungen aktiv zu beeinflussen.

 

 

Die Kommentare sind geschlossen.